Was passiert nach der Erstellung eines Lokalen Pastoralplans?

Nach der Erstellung sendet die Pfarrei ihren Lokalen Pastoralplan an das Referat Geschäftsführung Pastoralplan im Bischöflichen Generalvikariat. Der Eingang des Pastoralplans wird von dort bestätigt und es werden der Pfarrei zwei Ansprechpartnerinnen bzw. Ansprechpartner genannt, die den Pastoralplan lesen und bearbeiten.

Die Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner schicken den Pastoralplan an alle Hauptabteilungen im Bischöflichen Generalvikariat mit der Bitte um Rückmeldungen. Diese Sammlung soll eine wertschätzende Gesamtschau auf den Pastoralplan ermöglichen, Unterstützungsangebote aufführen und Perspektiven aus Sicht des Generalvikariats aufzeigen.

Die gesammelten Rückmeldungen werden der Pfarrei im Vorfeld eines Vor-Ort-Gespräches zugesandt. Zusätzlich bekommt der jeweilige Regionalbischof den Pastoralplan zur Information.

Die Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner vereinbaren mit der Pfarrei einen Termin für das Vor-Ort-Gespräch, das ca. drei Monate nach Eingang des Pastoralplans stattfindet. Das Gespräch dient dazu, miteinander über die zentralen Inhalte des Pastoralplans in den Austausch zu kommen, die Relevanz für die tägliche Arbeit zu verstehen und so miteinander zu lernen, vor welchen Herausforderungen wir stehen und mit welchen Möglichkeiten wir heute Kirche im Bistum Münster sind.

Sofern sich aus dem Vor-Ort-Gespräch offene Fragen mit einem Bezug zur Bistumsebene ergeben, werden diese an die AG Grundsatzangelegenheiten Kirchengemeinden weitergeleitet. Unter dem Vorsitz des Generalvikars werden in dieser Gruppe verbindliche Schritte der Weiterarbeit vereinbart. Die Pfarreien werden von den Ansprechpartnerinnen bzw. Ansprechpartnern über aktuelle Entwicklungen auf dem Laufenden gehalten.

Kontakt

Oliver Lücke
Referat Geschäftsführung Pastoralplan
Telefon: 0251 495-552
Telefax: 0251 495-7552
pastoralplan@bistum-muenster.de

Logo Bistum Münster